• Home
  • Kopfläuse
  • Nissen
  • Filzläuse
  • Übertragung
  • Erkennung
  • Behandlung
  • Pyrethrum / Chemische Behandlung
  • Natürliche Behandlung
  • Infektionsschutz-Gesetz

  •  Läuse - Kopfläuse - Filzläuse

    Ganz unerwartet trifft es Eltern: Das Kind hat Läuse. Wo und wie es auch immer die Läuse entdeckt werden - der Schrecken ist groß.

    Arten der Läuse

    Es gibt drei Hauptarten von Läusen: Köpfläuse, Körperläuse und Schamläuse. Die Läusenamen bezeichnen den Standort des Bewohnens. Am häufigsten sind es die Kopfläuse, die die Haare der Kinder bevölern. Schulpflichtige Kinder sind die beliebtesten Gastgeber für Kopfläuse, weil sie häufig Kontakt mit den Köpfen haben. Mädchen haben aufgrund ihres langen Haares, der Haarbürsten, Haarspangen und ihrer Lust daran diese Sachen mit Freundinnen zu teilen oder tauschen, häufiger Kopfläuse als Jungen.

    Erwachsene LäuseKörperläuse können auch durch Tragen von Kleidung übertragen werden, die mit den (normalerweise in den Kleidungsnähten gefundenen) Läusen kontaminiert ist und nicht täglich oder durch direkten Kontakt mit einer verseuchten Person in Kontakt kommt. Schamläuse werden hauptsächlich durch sexuellen Kontakt verbreitet, aber können auch von schmutzigen Handtüchern verbreitet werden. Schamläuse werden nicht nur im Schambereich, sondern auch in anderen haarigen Bereichen wie Achselhöhlen, Augenbrauen, Wimpern, Bärte und der Kopfhaut gefunden. Tiere können keine Läuse über Menschen und umgekehrt verbreiten. Menschliche Läuse werden nur über andere Menschen verbreitet. Darum ist es wichtig, dass Kinder die Läuse haben zu Hause bleiben, bis die Läuse weg sind, um zu verhindern diese wieder über andere Kinder weiter zu verbreiten.  (Bildquelle: CDC)

    Läuseeier und Nissen

    Läuseeier sind braun und liegen nahe bei der Kopfhaut. Jene Eier, bei denen die Läuse schon ausgeschlüpft sind, können auch weiter entfernt von der Kopfhaut gefunden werden und sind weiß oder durchsichtig. Nissen sind die ausgebrüteten Läuselarven an und werden normalerweise "gekleben" am Nacken, hinter den Ohren und auf der Rückseite der Kopfhaut gefunden.

    Läuse - Nisse

    Läuse / Nymphe

    Ei (Nisse)
    Quelle: CDC

    Nymphe (7 Tage alte Laus)
    Quelle: CDC

    Läuse sind kleine, sesamkorn-große Insekten. Sie haben Klauen, die das Haar umklammern und sich an die Haut anheften, um sich vom Blut zu ernähren. Eine geschlüpfte Nisse muss sich innerhalb von 45 Minuten von Blut ernähren, um am Leben zu bleiben. Es dauert 10 Tage, bis Nissen ausschlüpfen, und noch 10 Tage, bis sie vollständig reifen, damit es ihnen möglich ist sich fortzupflanzen. Die durchschnittliche weibliche Laus kann 50 bis 150 Eier in einem Leben legen.

    Läuse sind ekelhaft und wiederlich, aber nicht das Leben bedrohend. Wenn Läuse über Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie hergefallen sind, bleiben Sie tapfer und konsequent darin die betroffenen Körperbereiche täglich zu reinigen und zu behandeln, damit die Läuse sterben und nicht zurückkommen.

    Google - Läuse News

    border=
    Passauer Neue Presse

    Was hilft gegen Läuse? Tipps vom Gesundheitsamt Altötting
    Passauer Neue Presse
    Das Bettzeug, die Mützen, die Wäsche, die Kuscheltiere – all das musste gewaschen oder in Plastiksäcke verpackt und verstaut werden...

    und weitere »

    Weihnachtsausstellung Palmengarten - Sogar die Läuse arbeiten mit
    Frankfurter Rundschau
    Denn an den Apfelsinenschnitzen haben ehrenamtliche Helfer „merkwürdige Verzierungen“ angebracht: Läuse. „Sie haben sich ins Zeug gelegt und nur die Speichen stehen lassen“, lobt er. Die Läuse würden sich bestimmt freuen, aber sie hören es nicht.

    border=
    Spektrum der Wissenschaft

    Kommen Kopfläuse wieder häufiger vor?
    Spektrum der Wissenschaft
    Die Kopflaus würde einen menschlichen Kopf nie freiwillig verlassen. Das zeigen zum Beispiel die Ergebnisse einer australischen Untersuchung. Selbst bei Kindern mit mehr als 100 Läusen auf dem Kopf konnten die Forscher kaum einen Parasiten auf dem ...

    border=
    FOCUS Online

    Läuse sorgen für Engpässe: Für dieses Lebensmittel zahlen wir immer mehr ...
    FOCUS Online
    Das Weihnachtsgeschäft steht noch bevor, doch schon jetzt ist klar: Für Fisch zahlen die Deutschen in diesem Jahr mehr als zuvor - und haben dennoch weniger dafür bekommen. Bei unserem Lieblingsfisch kommt jetzt auch noch ein Läuse-Problem dazu.

    border=
    Nordbayern.de

    SamSon macht den Läusen den Garaus
    Nordbayern.de
    Wie sagte die Apothekerin beim Kauf des Läusemittels: "Früher oder später trifft es jeden." Da empfiehlt es sich, vorbereitet zu sein. In unserem aktuellen "Ach so!"-Erklärvideo zeigen wir Ihnen, wie Sie jeder Laus den Garaus machen können. Und das ...

    Impressum: Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH, Geschäftsführer Andreas Städtgen, Kapellenstr.  18, 65606 Villmar
    Tel. 06482-9490090 Fax: 06482-9490091 Mail: info_at_sensitiv.de
    HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983