Home

 Forum Läuse - Kopfläuse

 Dermatologie Expertenrat

 Kopfläuse

 Nissen

 Filzläuse

 Übertragung

 Erkennung

 Behandlung

 Pyrethrum / Chemische Behandlung

 Natürliche Behandlung

 Infektionsschutz-Gesetz

Natürliche Mittel gegen Läuse - Kopfläuse - Filzläuse

Ein natürliches Behandlungsmittel ist Bitterholz, auch Quassia genannt. Es wird vor der Anwendung mit kochendem Wasser verdünnt, um das Öl im Holz zu lösen. Nach einer Ruhezeit von ca. 24 Stunden ist das Wasser mit dem gelösten Quassia anwendungsfertig. Vor der Behandlung wird die Flüssigkeit noch einmal kurz aufgekocht und ca. ¼ Stunde sieden gelassen, nach kurzer Abkühlung auf Körpertemperatur kann dann die Behandlung erfolgen. Diese erfolgt entweder durch direktes Auftragen auf das Kopfhaar oder ggf. über Sprühen nach Umfüllen in eine Sprayflasche. Nach der Behandlung soll das Haar an der Luft getrocknet werden. Danach erfolgt eine wiederholte Anwendung mit dem Mittel. Bitterholz schafft für Läuse ein unwirtliches Umfeld (bitter), es eignet sich auch als vorbeugende Maßnahme. Weitere natürliche Behandlungsmittel sind ätherische Öle, wie zum Beispiel Mischungen aus Citronella, Geranie, Eukalyptus, Lavendel und Rosmarin.

Typische kommerziell erhältliche Produkte sind Nyda L und EtoPril. Sie enthalten das Silikonöl Dimeticon und werden über Nacht im Haar belassen. Dadurch wird die Bewegung und der Wasserhaushalt der Läuse gestört, worauf diese bald absterben.

Essig - kein Wundermittel aber eine preiswerte Ergänzung

Ein weiteres natürliches Behandlungsmittel ist Essig. Es kann in Form einer Spüllösung bestehend aus z.B. 3 Esslöffeln Haushaltsessig verdünnt in einem Liter Wasser bestehen.

Nissenkamm unverzichtbar

Die Kombination natürlicher Behandlungsmittel mit dem Nissenkamm ist empfehlenswert.

<

 

Impressum: Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH, Geschäftsführer Andreas Städtgen, Kapellenstr.  18, 65606 Villmar
Tel. 06482-9490090 Fax: 06482-9490091 Mail: info_at_sensitiv.de
HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983
K.LAUS gegen Kopfläuse